Die Alpenvereinssektion Achental wurde 1907 gegründet, feierte 2007 ihr 100 jähriges Jubiläum und ist damit einer der ältesten Vereine des Landkreises Traunstein. Als erster Vorsitzender wurde damals der Forstmeister Franz Filchner von den 22 Gründungsmitgliedern gewählt. Die Wahl des Namens Achental zeigte schon 1907, dass sich die Sektion, übrigens bis heute, schwerpunktmäßig für die fünf bayrischen Achentalgemeinden verantwortlich fühlt. Es sind dies die Gemeinden Schleching, Unterwössen, Marquartstein-Staudach, Grassau und Übersee, obwohl natürlich viele unserer Mitglieder aus Regionen auch außerhalb dieses Kerngebiets kommen. Mit diesen Gemeinden ist auch die Bergregion umrissen, die die Sektion im Auftrag des Hauptvereins betreut: sie reicht im Westen von der Ostseite der Kampenwand über die Hochplatte und den Geigelstein bis zur Rudersburg und im Osten vom Rechenberg über die Jochbergalmen bis zum Hochgernmassiv.

Entsprechend ihrer Heimat in den ländlich geprägten Gemeinden der Chiemgauer Berge zeichnet sich die Sektion auch heute noch durch eine überschaubare Größe und ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl und Gemeinschaftsleben aus. Dies wird auch deutlich bei den gut besuchten monatlichen Sektionsabenden, die immer am ersten Mittwoch eines Monats stattfinden und jeweils in den Gemeindezeitungen bekannt gegeben werden. Diese Abende werden meist durch einen Lichtbildervortrag bereichert, außerdem dienen sie als Kommunikationsbörse für Tourenplanung und andere Termine sowie als Forum für die Berichterstattung der einzelnen Gruppenleiter. Aus diesen Gründen ist es uns wichtig, dass wir diese Abende so lebendig halten wie bisher und dass möglichst viele Mitglieder, vor allem auch jüngere, daran teilnehmen. Außerdem ist es schon Tradition, dass wir in der Vorweihnachtszeit einen Nikolausabend besonders gestalten und meist im Februar zu einem Faschingsessen zusammenkommen.

Die Mitgliederentwicklung ist von einem gleichmäßigen, stetigen Anstieg gekennzeichnet und hat im Jahr des Jubiläums 2007, die Zahl 1000 erreicht.
Anfang 2017 sind es bereits 1400.